Container – Transport zur Baustelle

So funktioniert der Transport zur Baustelle eines Containers

Neben der Auswahl eines bestimmten Containers und evtl. einer zusätzlichen Ausstattung, z.B. durch spezielle Sicherungsmaßnahmen, stellt sich für viele die Frage: Wie wird der Container zur Baustelle bzw. zum jeweiligen Nutzungsstandort transportiert? Was ist beim Stellplatz zu beachten? Diese Fragen möchten wir in unserem aktuellen Blogbeitrag beantworten.

Nationaler und internationaler Transport mit geringem Aufwand

Baustellencontainer oder Lagercontainern mit dem Standardmaß 20-Fuß lassen sich mithilfe spezieller Containerfahrzeuge ohne Probleme in ganz Deutschland oder international transportieren. Abgeladen wird der Container entweder durch einen Bordkran oder es kommt ein sogenanntes Seitenladerfahrzeug zum Einsatz, bei dem der Container angehoben und anschließend seitlich abgeladen wird. In der Regel reicht es, wenn für das Abladen ein Radius von wenigen Metern zur Verfügung steht.

Es kann natürlich auch passieren, dass der Standort für den Container sehr beengt ist und der Lkw nicht nah genug an den Abstellplatz herangefahren werden kann. In diesem Fall kann der Container auch mit einem Autokran zur gewünschten Stelle transportiert werden. Das ist allerdings mit höheren Kosten als beim „normalen“ Abladen verbunden.

Anforderungen an den Stellplatz des Containers

Damit der Container einen sicheren Stand hat, sind spezielle Unterbauten erforderlich. Sie müssen auf einen befestigten, ebenen, stabilen, tragfähigen Boden achten. Die Punktbelastung sollte bei etwa 1,5 Tonnen liegen. In der Regel kommen hier Betonplatten zum Einsatz, alternativ sind spezielle Punktfundamente möglich, wobei der Container auf sechs Punkten gelagert wird – an jeder Ecke sowie an zwei Punkten in der Containermitte. Zwischen dem Containerboden und dem Erdboden muss zudem ein Mindestabstand von 20 cm eingehalten werden. Dadurch wird für die notwendige Belüftung des Containers gesorgt und Sie vermeiden Kondensation.

Wenn Sie das Gebäude als Aufenthalts- oder Lagercontainer nutzen möchten und dieser dementsprechend über Stromanschlüsse oder weitere Leitungen verfügen soll, müssen Sie das bei der Standortplanung natürlich ebenfalls berücksichtigen. Ebenso wichtig ist das Einholen einer Baugenehmigung, falls diese für den Container erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.